News

Wir hatten wieder einmal eine absolut grandiose Grupe bei der diesjährigen Mehrtagestour! Über 200 Kilometer in drei Tagen, reichlich Höhenmeter hinauf zum Kyffhäuser, tolle Erlebnisse und nur zwei Defekte - so lautete die Bilanz. Ein großer Dank an alle, die die Tour unterstützt bzw. ermöglicht haben! Unser Rückblick im Video:

(Musik: Danke an www.frametraxx.de/info/kostenlose-gemafreie-musik.html)
... Mehr...Weniger...

16.08.19

 

Kommentiere Facebook

Hat mega Spaß gemacht😀

Wie cool und schön🚵‍♂️😁

Im Namen von Helena: vielen Dank für die super Organisation

Tobias hat WM-Medaille sicher / morgen Finale der Mannschaftsverfolgung

Was für ein famoser Auftakt der Junioren-Weltmeisterschaften in Frankfurt/Oder: Der deutsche Bahnvierer hat den Einzug ins große Finale geschafft und kämpft dort morgen gegen Frankreich um die Goldmedaille. Sein Ziel, eine WM-Podiumsplatzierung, hat Tuspo-Fahrer Tobias Buck-Gramcko damit schon sicher.

Der 18-jährige Göttinger sorgte gemeinsam mit Hannes Wilksch, Nicolas Heinrich und Moritz Kretschy für die Bestzeit in der Qualifikationsrunde. Das Quartett benötigte für die 4000 Meter auf der Holzbahn 4:02,5 Minuten, was einem Stundenmittel von 59,4 km/h entspricht.

Am Abend kam es dann in der 1. Runde zum Duell mit dem Viertplatzierten der Qualifikation, Neuseeland. Die BDR-Auswahl konnte sich noch einmal deutlich steigern und zauberte einen neuen deutschen Rekord aufs Parkett. "4:00,42 Minuten" war auf der Anzeigetafel im Frankfurter WM-Velodrom zu lesen; für Kretschy war in diesem Durchgang Pierre-Pascal Keup ins Team gerückt. Die vier Deutschen unterboten somit den vorherigen (von Russland aufgestellten) Weltrekord um eine halbe Sekunde. Der Einzug ins große Finale gelang dank diesem Auftritt souverän, obschon sich auch Neuseeland mit seiner Fahrzeit von 4:03 Minuten gegenüber der Quali steigern konnte.

Das Finale am morgigen Donnerstag verspricht Höchstspannung: Denn der Grund, warum die 4:00,42 Minuten der deutschen Equipe nicht neuer Weltrekord sind, heißt "Frankreich". Die Franzosen setzen sich im Kampf ums große Finale gegen Russland durch, und zwar in 4:00,38 Minuten. Sie waren folglich vier Hundertstel schneller als die BDR-Auswahl und sorgten für die aktuelle Weltbestmarke.

Im entscheidenden Finallauf geht es nicht nur um die Frage nach Gold. Sondern auch um jene, ob womöglich sogar die Vier-Minuten-Marke fallen könnte. Übrigens gibt es für alle Daheimgebliebenen einen Livestream unter sportdeutschland.tv Die Ergebnisse des ersten Tages finden sich hier: jrworlds2019.veloresults.com/viewEvent.php?event=2
... Mehr...Weniger...

14.08.19

 

Kommentiere Facebook

Sie haben es👍👍👍 Weltmeister und Weltrekord für Tobi und den Vierer, unglaublich. 💪💪💪💪💪

Mehr Posts