Ein doppelter Doppelsieg

Schon gewusst? Der Begriff Doppelsieg hat eine doppelte Bedeutung. Der Duden gibt Auskunft: Einerseits beschreibt ein „Doppelsieg“ zwei Erfolge unmittelbar hintereinander. Andererseits, Platz eins und Platz zwei von zwei Sportlern eines Teams. Dessen eingedenk hat ein Radsportler des Tuspo Weende am Wochenende einen doppelten Doppelsieg geholt…

Doch der Reihe nach: Nach den Siegen von Paul Petry, Franzi Arendt, Linus Fahrendorff und Hannah Buch am Pfingstsonntag ging es für Tuspos Nachwuchssportler am Montag zum Pfingstpreis in Borsum bei Hildesheim. Dort konnten sie prompt an ihre Vortagesleistung anknüpfen. Paul, Franzi und Linus fuhren ihren zweiten Sieg binnen 24 Stunden ein und avancierten damit alle drei zu Doppelsiegern (ganz offensichtlich im ersten Wortsinn). U15-Fahrerin Hannah fuhr unterdessen in ihrem als Kriterium ausgetragenen Rennen auf Rang zwei. Für weitere beachtliche Tuspo-Platzierungen sorgten auf dem 1,3 Kilometer langen Rundkurs Nicolas Nikuradse (3. der U19), Finnley Hartz (7. der U19), Henrike Ludwig (4. der U15), Lioba (3. der U11 w) und Bennet Drewes (4. der U11).

Was es nun mit dem doppelten Doppelsieg auf sich hat? Nun, in der Klasse der U13-Fahrer über 12 Kilometer wurde der Tusporaner Cem Rosien Zweiter. Und er machte somit Linus Fahrendorff zum doppelten Doppelsieger….

2 Gedanken zu „Ein doppelter Doppelsieg“

Schreibe einen Kommentar