Zwischenbericht aus der Cross-Saison

#crossisboss
Die Cyclocross-Saison schreitet schnell voran und es konnten weitere tolle Erfolge seitens der Tuspo-Querfeldeinfahrer erzielt werden.
#hättehätteFahrradkette
Anfang Oktober fand der Ihme Cross des RSG Hannover statt. Bei trockenen Bedingungen auf einem flachen Kurs schaffte Jasmin Corso den Sprung aufs Podium und wurde Dritte (links und drittes Foto von links). Julian Sinske (zweites Foto von links) erlitt im Rennverlauf einen Kettenabwurf und musste dadurch leider seinen Podiumsplatz in der Hobbyklasse gegen den vierten Platz eintauschen.
#grimmiginGrimma
Beim ersten Lauf des Bioracer-Cups in Grimma lief es für André, lockere Kurbel nach einer Runde und Julian, Kettenriss in der zweiten Runde alles andere als befriedigend. Rechtzeitig vor dem nächsten Rennen, dem zweiten Lauf des Panther-Cross haben die beiden ihr Material aber wieder in Schuss gebracht. So fuhr Julian in der Hobbyklasse, bei eisigen Temperaturen auf den 3. Platz (rechtes Foto). André hatte sich nach dem Sieg im ersten Lauf vorgenommen die Führung in der Gesamtwertung zu verteidigen, erwischte aber einen nach eigener Aussage „grandios schlechten Tag“ und kam auf Platz 9 ins Ziel. Nach einer kurzen Verschnaufpause ging es für Jasmin Mitte Oktober nach Süddeutschland zum Deutschland-Cup Doppelwochenende in Vaihingen und Magstadt. Waren die Beine am Samstag auf dem flachen und kurvigen Kurs in Vaihingen noch in schlechter Verfassung und das Rennen von einem Sturz gezeichnet, war der Kurs am Sonntag in Magstadt mit einem langem, steilen Anstieg und einem technischen Downhill bevorzugtes Terrain. Jasmin konnte bis zum Ende um Positionen fahren und wurde letztendlich mit einem 8. Platz belohnt. Die Woche darauf, wieder in Süddeutschland, konnte Jasmin beim Crossrennen in und um die Radrennbahn Öschelbronn vor beeindruckender Kulisse (Foto unten) den 2. Platz einfahren.
#tuspowirdcrosser
Beim Adventscross im thüringischen Nordhausen, Teil des Bioracer Cross-Cups, war der Tuspo Weende mit André Hildmann (links), Jasmin Corso (rechts), Julian und Yannick Sinske (zweites und drittes Foto von links) bestens repräsentiert während Marion Silies beim Cyclocross Weltcup-Rennen in Zeven den Tuspo in der Zuschauerrolle vertrat. Auf dem Kurs in Nordhausen mit 55 Höhenmetern pro Runde (!) konnte Jasmin bei Nebel und Minusgraden nach drei von fünf Runden im Frauen-Elite-Rennen in Führung gehen und diese bis zur Ziellinie verteidigen. In der Herrenlizenzklasse fuhr André Hildmann später bei strahlendem Sonnenschein auf den 7. Platz während sich Yannick Sinske bei seinem ersten Cyclocross-Rennen den 11. Platz sicherte. Julian Sinske erzielte einen souveränen 5. Platz im dicht besetzen Hobbyrennen. (Jasmin)  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*